Forum zu Rennsimulationen wie rFactor, RACE, GTR 2, GT Legends, F1 Challenge '99 - '02 und der realen Formel 1 und DTM

Moderatoren: Maranellodriver, Belafarinrod, Pille

 
Benutzeravatar
Grand_Prix_4
Beiträge: 2830
Registriert: Fr 10. Apr 2009, 21:43

Re: Formel 1 Historie

Fr 1. Sep 2017, 22:21

Heute vor 32 Jahren ist der großartige und legendäre Stefan Bellof in Spa tödlich verunglückt. :m_undecided:

http://www.i-t-d.net/Fahrer/Stefan_Bell ... s_ende.php

Ich bin nach wie vor davon überzeugt, dass Ickx die Schuld am Unfall trätgt. Ickx konnte Bellof von Anfang an nicht leiden. Er konnte es wohl nicht ab, dass da bei Porsche jemand klar Schnelleres kommt, der ihm den Rang abläuft. Ickx hätte in der Situation einfach nachgeben sollen, Bellof war ohnehin klar schneller und hätte Ickx früher oder später sowieso überholt.

Alles in allem ist es einfach unendlich schade. Man kommt natürlich nicht umhin zu vermuten, wie seine Karriere weitergegangen wäre. Auch wenn seine Formel 1 Karriere alles andere als verheißungsvoll begann, so bin ich dennoch zu 100% davon überzeugt, dass er etliche Rennen gewonnen und um die WM gekämpft hätte. Vielleicht wäre das, was wir bei Senna vs. Prost gesehen haben, ein Klacks gewesen. Vielleicht wäre es stattdessen zu Bellof vs. Senna oder Bellof vs. Prost gekommen? Wer weiß das schon.

Schade ist auch, dass in Bezug auf Monaco 1984 alle immer nur von Senna reden. Da wurde Bellofs Leistung gar nicht richtig gewürdigt. Bellof kam von viel weiter hinten und musste viel mehr Gegner überholen als Senna, war zum Zeitpunkt des Abbruchs aber schon sehr nah an den beiden Führenden, Prost und Senna, dran. Dass das Rennen abgebrochen wurde, war sowieso ein Skandal. Ach ja, übrigens: Wer war in Monaco 1984 eigentlich Rennleiter? Richtig, Jacky Ickx. Und wen Ickx wohl auf keinen Fall gewinnen sehen wollte, dürfte auch klar sein. Das lässt dann auch den Abbruch in einem anderen Licht dastehen...
Michael Schumacher
1994 | 1995 | 2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004
91 Wins - 68 Pole Positions - 77 Fastest laps - 155 Podium finishes
Stefan Bellof | Nigel Mansell | Colin McRae | Gil de Ferran
 
Benutzeravatar
Marcel Tale
Beiträge: 8949
Registriert: Mo 16. Feb 2009, 10:43
Kontaktdaten:

Re: Formel 1 Historie

Mi 6. Sep 2017, 17:19

Jeder kennt wohl den Unfall von Erik Comas 1991 in Spa. Senna stoppte als einziger. Erst jetzt habe ich erfahren das Comas während seines Bewusstseinsverlustes die ganze Zeit auf dem Gas stand (s. Video 0:32) und die Gefahr durch auslaufendes Benzin und Überhitzung des Motors extrem hoch war. Senna hörte dies zwischen dem Lärm sofort, schaltete den Motor an Comas Wagen aus und stabilisierte seinen Kopf. Chapeau!

Bild
 
Benutzeravatar
Julius
Beiträge: 7052
Registriert: Mo 1. Aug 2011, 09:25
Wohnort: Maranello (ITA)
Kontaktdaten:

Re: Formel 1 Historie

Do 7. Sep 2017, 03:08

Wie schon in einem anderen Thread geschrieben zieh ich mir momentan alte Rennen rein, weil es einfach fantastisch war. Es war die beste Zeit für mein Empfinden. Große Budgets, viele Testfahrten, Reifenkrieg (teilweise), Nachtanken, verschiedene Strategien etc. Herrlich!

2005 und 2006 bin ich momentan dran. Schon ein wahnsinn was Alonso da mit Renault abgezogen hat in den 2 Jahren. So konstant schnell und zuverlässig. Aber auch dementsprechend öfters profitiert von vielen technischen Ausfällen der anderne (McLaren 2005 und Ferrari 2006). Hab irgendwie das Gefühl dass Alonso in der Zeit sein "Glück" aufgebraucht hat und er jetzt in Spätherbst seiner Karriere auch diese Erfahrungen mit technischen Gebrechen machen muss. Was Kimi 2005 und 2006 (und auch 2003) in einem Top Auto durch gemacht hat, da hätte Alonso wahrscheinlich Selbstmord begangen wenn man seine Auswüchse jetzt im unterlegenen Honda sieht.

Dass Ferrari 2006 den Titel verloren hat, war für mich echt schwer zu fassen. Vor allem mit Suzuka, weil danach eben mit nur noch 1 Rennen keine Möglichkeit war es wieder aufzuholen bzw. man grade auf dem Weg war Alonso davonzueeilen nach dem langen Weg zur Punktgleichheit und dann direkt dieser Schlag ins Gesicht. Der Ferrari war gegen Ende in der Paarung mit Bridgestone echt ein Monster Auto. Hätte Schumi doch noch bis 2008 weiter gemacht. Ich denke er hätte noch 2 weitere Titel holen können mit diesen Autos. :)

Würde gerne 20 Jahre zurückgehen und die Zeit nochmal durchleben. Man ist wirklich selbst für jedes Training, Qualifying und Rennen nachts aufgestanden weil es immer spannend war, selbst zu dominanten Zeiten von McLaren und Ferrari.
Scuderia Ferrari Marlboro

WWW.SIMRACINGBASE.NET -> Hier findest du alle NEWS über SIMRACING, IRACING, rFACTOR, pCARS, ASSETTO CORSA und mehr...!!
 
Benutzeravatar
Grand_Prix_4
Beiträge: 2830
Registriert: Fr 10. Apr 2009, 21:43

Re: Formel 1 Historie

Do 26. Okt 2017, 14:26

Heute vor genau 20 Jahren fand in Jerez das letzte Rennen der Saison 1997 statt. Wir alle wissen, was damals passiert ist.

Ich bin der Meinung, dass Schumi von Villeneuves Angriff einfach überrascht wurde und dann im Affekt reagiert hat. Außerdem glaube ich, dass Villeneuve unter normalen Umständen niemals die Kurve bekommen hätte, denn er hatte einen ziemlichen Geschwindigkeitsüberschuss. Schumi hätte einfach die Tür aufmachen und Villeneuve vorbeilassen sollen. Der wäre dann ins Kiesbett gerutscht und Schumi hätte locker vorbei fahren können.

Ich bin mir sehr sicher, dass Villeneuve es darauf hat ankommen lassen und Schumi ist dann leider in seine Falle getappt. Das war ganz eindeutig Schumis Fehler, keine Frage. Natürlich darf sowas nicht passieren, aber es ist eben passiert. Klar, Schumis letzte Lenkbewegung sieht schon irgendwie fragwürdig aus, aber ich bleibe dabei, dass das im Affekt passiert ist und sicherlich kein geplanter Abschuss war, so wie das immer behauptet wurde.

Natürlich darf das alles nicht als Ausrede gelten, völlig klar. Und natürlich war Schumis Rammstoß trotz allem ein Fehler. Allerdings wurde er dafür - mal wieder - viel zu hart bestraft.

Schumis Disqualifikation und die Aberkennung aller WM-Punkte war einfach völlig übertrieben. Die Strafe steht in keinem Verhältnis a) zu ähnlichen Vorfällen in der Vergangenheit und b) zu der Schwere des Vergehens. Meinetwegen hätte man Schumi dafür bestrafen sollen, aber die Strafe, die er bekommen hat (alle WM-Punkte aberkannt), war einfach völlig übertrieben, denn was haben die ganzen anderen Rennen davor mit Jerez zu tun? Die Siege und Punkte, die er 1997 vor Jerez geholt hat, hat er sportlich fair geholt. Von daher war es völlig unzulässig, ihm diese Punkte abzuerkennen.

Schumi hatte durch seine Aktion übrigens auch keinen Vorteil. Im Gegenteil: Die größte Strafe hat er sich schon selbst eingebrockt, nämlich dadurch, dass er ausgeschieden ist und somit den WM-Titel verloren hat. Da hätte man das Ganze auch einfach mal dabei belassen können, aber nein, auch hier musste man wohl noch einen draufsetzen, einfach, weil es Schumi war. :rolleyes:

Übrigens: Wenn man Jerez 1997 so schlimm und unsportlich findet, warum hat man eigentlich Ayrton Senna nicht für dessen brutales Foul in Suzuka 1990 bestraft? Die Aktion war sicherlich 100 Mal schlimmer und vor allem auch deutlich gefährlicher als das, was Schumi in Jerez gemacht hat.

Schumi konnte man wenigstens immer zugute halten, dass alle seine umstrittenen Aktionen ausnahmslos aus dem Affekt heraus entstanden sind. Aber Senna hat das, was er in Suzuka 1990 gemacht, sogar noch einen Tag vorher angekündigt bzw. angedroht. Das hat einfach eine ganz andere Qualität und für mich steht außer Frage, welche Aktion schlimmer war und wer von beiden eher hätte disqualifiziert werden müssen.
Michael Schumacher
1994 | 1995 | 2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004
91 Wins - 68 Pole Positions - 77 Fastest laps - 155 Podium finishes
Stefan Bellof | Nigel Mansell | Colin McRae | Gil de Ferran
 
Benutzeravatar
DOC2602
Beiträge: 2718
Registriert: Mi 11. Mär 2009, 15:30

Re: Formel 1 Historie

Do 26. Okt 2017, 16:32

 
Benutzeravatar
Grand_Prix_4
Beiträge: 2830
Registriert: Fr 10. Apr 2009, 21:43

Re: Formel 1 Historie

Fr 27. Okt 2017, 10:38

Erstmal danke fürs Posten des Videos. Das ist sehr interessant und ich kannte das bisher noch nicht.

Zum Inhalt: Es ist natürlich Villeneuves gutes Recht, das so zu sehen, wie er es tut, aber wirklich objektiv ist das natürlich nicht. Ich finde es auch befremdlich, dass er und sein Team vor dem Rennen schon damit gerechnet haben, dass Schumi soetwas machen würde. Klar, hinterher ist man immer schlauer, aber vorher schon damit zu rechnen, ist natürlich extrem voreingenommen und vorurteilsbeladen. Aber nun gut, wem's gefällt... :rolleyes:

Dann wäre es schön gewesen, wenn Villeneuve zumindest mal ein bisschen ehrlicher gewesen wäre und zugegeben hätte, dass er mit einem enormen Geschwindigkeitsüberschuss in die Kurve kam und die Kurve unter normalen Umständen niemals bekommen hätte. Deshalb ist es natürlich richtig, Schumi für dessen Handeln verantwortlich zu machen, aber zu einer Kollision gehören immer zwei und Villeneuve trägt genau so seinen Teil der Verantwortung. Er hat Schumi in eine Falle gelockt und hat es darauf ankommen lassen. Wirklich astrein und sportlich fair ist das auch nicht und da hätte ich mir gewünscht, dass das auch thematisiert worden wäre, denn das gehört zur Wahrheit genau so dazu.

Ansonsten frage ich mich, warum Schumis Manöver als so extrem unsportlich eingestuft wird. Als Schumi den zweiten Schlenker gemacht hat, waren beide Autos fast parallel zueinander. Das heißt, dass Schumi Villeneuves Seitenkasten aus einem ziemlich flachen Winkel getroffen hat. Insofern konnte ein vermeintlicher Schaden an Villeneuves Auto nie so schlimm sein, wie das immer gerne dargestellt wurde. Auch hier gilt also: Viel Wirbel um nichts.

Es ist auch bezeichnend, dass Villeneuve, als er Adelaide 1994 erwähnt hat, das falsch dargestellt hat. Er hat behauptet, Schumi wäre Hill ins Auto gefahren, obwohl das gar nicht stimmt. Es war genau andersherum: Hill ist Schumi ins Auto gefahren. Anders geht das ja auch gar nicht, denn Schumi war vorne und Hill dahinter. Wie soll der Vordermann dem Hinterherfahrenden ins Auto fahren? Werden Formel 1 Rennen neuerdings rückwärts fahrend absolviert? :häh:

Lange Rede, kurzer Sinn: Wie man mit Schumi umgegangen ist und wie einseitig das zu seinen Ungunsten dargestellt wurde (und das nicht zum ersten Mal), war mindestens genau so falsch wie das, was auf der Strecke passiert ist.
Michael Schumacher
1994 | 1995 | 2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004
91 Wins - 68 Pole Positions - 77 Fastest laps - 155 Podium finishes
Stefan Bellof | Nigel Mansell | Colin McRae | Gil de Ferran
 
Benutzeravatar
Marcel Tale
Beiträge: 8949
Registriert: Mo 16. Feb 2009, 10:43
Kontaktdaten:

Re: Formel 1 Historie

Fr 27. Okt 2017, 10:54

Es ist schon echt merkwürdig das Schumacher eigentlich nie was gemacht hat und wenn es so war von jedem falsch dargestellt wird. :fresse:
Bild
 
Pepee
Beiträge: 1358
Registriert: Mo 30. Jul 2012, 20:53

Re: Formel 1 Historie

Fr 27. Okt 2017, 11:09

Was gibt's daran zu deuten? Schumacher ist dem Villeneuve da einfach ins Auto gefahren. Genau wie er sein Auto in Monaco 2006 abgestellt hat.
Sicherlich nicht die feine Art, aber das gehört halt einfach ab einem gewissen Level dazu.
"The best form of racing is karting...there is no aero and there is so much mechanical grip. I would love to have F1 races like karting, where you battle intensely from the first lap to the last lap" - Robert Kubica
 
Benutzeravatar
Julius
Beiträge: 7052
Registriert: Mo 1. Aug 2011, 09:25
Wohnort: Maranello (ITA)
Kontaktdaten:

Re: Formel 1 Historie

Fr 27. Okt 2017, 11:24

Schumi hat die Grenzen (seines Talents) ausgereizt, in jeder Beziehung, das hat ihn zu einer F1 Legende gemacht. Ich werde immer mit Stolz auf diese Zeit zurückblicken.
Scuderia Ferrari Marlboro

WWW.SIMRACINGBASE.NET -> Hier findest du alle NEWS über SIMRACING, IRACING, rFACTOR, pCARS, ASSETTO CORSA und mehr...!!
 
Benutzeravatar
Grand_Prix_4
Beiträge: 2830
Registriert: Fr 10. Apr 2009, 21:43

Re: Formel 1 Historie

Fr 27. Okt 2017, 12:02

Marcel Tale hat geschrieben:
Es ist schon echt merkwürdig das Schumacher eigentlich nie was gemacht hat und wenn es so war von jedem falsch dargestellt wird. :fresse:


Wo habe ich behauptet, dass Schumi "eigentlich nie etwas" gemacht hat? Bitte bleibe bei dem, was ich schreibe. Ich habe klipp und klar geschrieben, dass Schumi einen Fehler gemacht hat, nämlich den zweiten Schlenker, der dann zum Rammstoß geführt hat. Und natürlich kann man das durchaus als unsportlich ansehen, muss man aber nicht. Ich habe aber auch geschrieben, dass zu einer Kollision immer zwei gehören und dass Villeneuve für das, was er gemacht hat (viel zu spät gebremst und somit Schumi in eine Falle gelockt), natürlich genau so seinen Teil der Verantwortung trägt. Was ist daran falsch?

Und wenn man zugibt, dass Schumi einen Fehler gemacht hat, gleichzeitig aber feststellt, dass die Strafe viel zu hoch und völlig unverhältnismäßig ist, dann ist das legitim. Und dass die Öffentlichkeit, die anderen Fahrer und diverse andere Leute völlig übertrieben reagiert haben und - mal wieder - zu Unrecht die Betrüger-Keule ausgepackt haben, ist auch etwas, das man kritisieren kann. Also wo ist das Problem?
Michael Schumacher
1994 | 1995 | 2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004
91 Wins - 68 Pole Positions - 77 Fastest laps - 155 Podium finishes
Stefan Bellof | Nigel Mansell | Colin McRae | Gil de Ferran
 
Benutzeravatar
DOC2602
Beiträge: 2718
Registriert: Mi 11. Mär 2009, 15:30

Re: Formel 1 Historie

Fr 27. Okt 2017, 12:16

Der zweite Schlenker war Absicht, demnach auch absolut unsportlich. Das müssen wir jetzt hier nicht klein reden. Er ging für den erfolg über Leichen, gleichzeitig hat er damit aber auch gezeigt wie versessen er auf erfolg aus ist, genau deswegen hat er 7 Titel und über 90 Siege geholt.
 
Benutzeravatar
Marcel Tale
Beiträge: 8949
Registriert: Mo 16. Feb 2009, 10:43
Kontaktdaten:

Re: Formel 1 Historie

Fr 27. Okt 2017, 12:20

Grand_Prix_4 hat geschrieben:
Marcel Tale hat geschrieben:
Es ist schon echt merkwürdig das Schumacher eigentlich nie was gemacht hat und wenn es so war von jedem falsch dargestellt wird. :fresse:


Wo habe ich behauptet, dass Schumi "eigentlich nie etwas" gemacht hat? Bitte bleibe bei dem, was ich schreibe. Ich habe klipp und klar geschrieben, dass Schumi einen Fehler gemacht hat, nämlich den zweiten Schlenker, der dann zum Rammstoß geführt hat. Und natürlich kann man das durchaus als unsportlich ansehen, muss man aber nicht. Ich habe aber auch geschrieben, dass zu einer Kollision immer zwei gehören und dass Villeneuve für das, was er gemacht hat (viel zu spät gebremst und somit Schumi in eine Falle gelockt), natürlich genau so seinen Teil der Verantwortung trägt. Was ist daran falsch?

Und wenn man zugibt, dass Schumi einen Fehler gemacht hat, gleichzeitig aber feststellt, dass die Strafe viel zu hoch und völlig unverhältnismäßig ist, dann ist das legitim. Und dass die Öffentlichkeit, die anderen Fahrer und diverse andere Leute völlig übertrieben reagiert haben und - mal wieder - zu Unrecht die Betrüger-Keule ausgepackt haben, ist auch etwas, das man kritisieren kann. Also wo ist das Problem?

Selbstverständlich bleibe ich bei dem was du sagst, dann tue das bitte auch. Ich habe nicht behauptet das du das geschrieben hast, das ist meine allgemeine Auffassung wenn es um das Thema Schumacher geht. Ich beteilige mich auch wiederholt nicht wieder an einer subjektiven Diskussion. 
Bild
 
Benutzeravatar
Grand_Prix_4
Beiträge: 2830
Registriert: Fr 10. Apr 2009, 21:43

Re: Formel 1 Historie

Fr 27. Okt 2017, 18:09

DOC2602 hat geschrieben:
Der zweite Schlenker war Absicht, demnach auch absolut unsportlich. Das müssen wir jetzt hier nicht klein reden. Er ging für den erfolg über Leichen, gleichzeitig hat er damit aber auch gezeigt wie versessen er auf erfolg aus ist, genau deswegen hat er 7 Titel und über 90 Siege geholt.

Was den zweiten Schlenker betrifft, stimme ich dir auf jeden Fall zu. Das entbindet Villeneuve aber nicht von seiner Teilschuld, die er an der Kollision trägt.

Dass er für den Erfolg "über Leichen ging", würde ich so drastisch nicht formulieren. Er war halt sehr ehrgeizig, mancher wird sagen "extrem ehrgeizig". Ja, durchaus. Aber das finde ich auch nicht weiter schlimm. Bezeichnenderweise wurde Schumi ausgerechnet von den Fahrern dafür kritisiert, denen man immer nachgesagt hat, eine klassische Nummer 2 zu sein, aber kein echter Champion, z.B. Coulthard oder Irvine. Da spielt für mich ehrlich gesagt auch immer ein wenig Neid eine Rolle, weil diese Fahrer es anscheinend nie geschafft haben, die letzten paar Extra-Prozent aus sich heraus zu holen, während Schumi mit Fug und Recht von sich sagen kann, immer alles gegeben zu haben. Klar, manchmal war er vielleicht etwas over the top, aber das ist mir persönlich 100 Mal lieber, als sich hinterher vielleicht den Vorwurf machen zu müssen, nicht alles probiert zu haben. Hinterher ist man immer schlauer. Da kann man immer sagen, dass Adelaide 1994 oder Jerez 1997 ein Fehler war, aber er hat es wenigstens probiert. Einmal ist es gut gegangen, einmal ist es komplett schief gelaufen und er hat den Preis dafür bezahlt. So what? Und trotz allem, was vielleicht nicht so gut gelaufen ist, aber wie man mit ihm umgegangen ist, ist genau so nicht in Ordnung.

Mir ging es vor allem auch um die Strafe, die er bekommen hat: Dass man ihm alle WM-Punkte der Saison 1997 aberkannt hat, war einfach völlig übertrieben. Eine Disqualifikation nur für Jerez hätte völlig ausgereicht. Ich kann ja verstehen, dass man sich gedacht hat, dass eine Disqualifikation für Jerez nichts bringt, weil Schumi im Rennen sowieso ausgeschieden ist. Aber das macht die Entscheidung ja nicht besser - und vor allem nicht richtiger.

Ich habe einfach das Gefühl, dass die Rennkommissare (oder die FIA oder wer auch immer) sich eine Strafe überlegt haben und als sie gemerkt haben, dass eine Disqualifikation kein Nachteil für Schumi bedeutet, haben sie einfach mehr oder weniger willkürlich eine deutlich höhere Strafe ausgesprochen, nämlich die Aberkennung aller WM-Punkte. Anders kann ich mir das jedenfalls nicht erklären.

Es sollte ständig an Schumi ein Exempel statuiert werden, seine gesamte Karriere über, und er wurde immer als der unfairste Fahrer von allen hingestellt. Warum haben die anderen Fahrer nie so hohe Strafen bekommen? Das ist alles ziemlich ungerecht und unverhältnismäßig.
Michael Schumacher
1994 | 1995 | 2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004
91 Wins - 68 Pole Positions - 77 Fastest laps - 155 Podium finishes
Stefan Bellof | Nigel Mansell | Colin McRae | Gil de Ferran
 
Benutzeravatar
Marcel Tale
Beiträge: 8949
Registriert: Mo 16. Feb 2009, 10:43
Kontaktdaten:

Re: Formel 1 Historie

Mi 1. Nov 2017, 16:33

1. November 1998 - Mika Häkkinen wird in Suzuka zum ersten Mal Formel 1 Weltmeister. Super Typ!
Bild
 
Benutzeravatar
Pabig
Beiträge: 6927
Registriert: Di 13. Okt 2009, 20:58
Kontaktdaten:

Re: Formel 1 Historie

Mi 1. Nov 2017, 18:58

Und McLaren sicherte sich den bis dato letzten Konstrukteurs Titel.

Schade, dass Mika so früh aufgehört hat, aber wenn die Motivation nicht mehr da ist dann ist sowas durchaus der richtige Schritt.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste